Flügel der ASW-28 - 9m Spannweite

Der 2-teilige Vierfachtrapezflügel ist in Styropor-Abachi-Bauweise hergestellt. Integriert ist ein stabiler Holm aus Kohlefaser-Gurten und glasfaserbeschichtetem Conticell-Steg. Der Aufbau erfolgte somit wie beim Original. Unter der 0,8 mm starken Beplankung ist vollflächig Kohlefaser-Gewebe für die Torsionssteifigkeit der Fläche zuständig.

ASW-28-18 E

Als Profil wird das bewährte HQ-W 2,5 verwendet, wobei die Dicke von 14% an der Flächenwurzel bis zur Trennstelle auf 10% reduziert ist. Zum Randbogen hin wird auf HQ-W 3,0 gestraakt, mit gleichbleibender Dicke von 10%. 

Die Flächen wurden nach Original-Plänen erstellt. Die Zeichnung "Bauteile-Übersicht" von Alexander Schleicher Segelflugzeugbau im Maßstab 1:10 ist komplett bemaßt, sowohl die 15 m als auch die 18 m - Version und allerbestens dazu geeignet, originalgetreu zu bauen.

Die Flächenverbindung wurde über "Gabel-Zunge" realisiert. Auch hierfür können die exakten Maße aus der Bauteile-Übersicht entnommen werden. Trotz des erheblichen Mehraufwandes habe ich mich für diese Art der Flächenverbindung entschieden, da sie das Optimum des Machbaren darstellt.

Die Trennstelle entstand ebenfalls vorbildgetreu. Dies ergibt dann eine transportfreundliche Länge von 2,8 m (inklusive Zunge/Gabel), so dass der Rumpf mit seiner Länge von 3,3 m das längste Teil dieser ASW 28-18 ist.

SZD-54-2 Perkoz von Tomahawk Design jetzt im Vertrieb von: