Meine Modelle bis 1990

ELFE S4A - M 1:3 - 5 m Spannweite - neues Design

Die ursprüngliche ELFE bekam ein neues Design und fliegt damit noch heute mit super Leistung und sehr angenehmem Flugverhalten.

Discus - M 1:3 - 5 m Spannweite - "83"-Version

Der Discus "TT" wurde überarbeitet und flog sehr lange und erfolgreich als "83"
Der Discus "TT" wurde überarbeitet und flog sehr lange und erfolgreich als "83"

Lo-150 - M 1:3 - 5 m Spannweite

Lo-150

Ventus - M 1:3 - 6 m Spannweite

Von meinem Ventus habe ich leider kein Bild.

Aber Edmund hat den gleichen gebaut und von diesem Ventus habe ich Bilder in meinem Vorrat. Bis auf die Kennung sind sie identlisch.

ASW-24 - M 1:3 - 5 m Spannweite

Von meiner ASW-24 habe ich leider kein Bild.

Stellvertretend ein Bild von der ASW-24 von Edmund.

ASW-15 mit 4,5 m Spannweite

Diese ASW-15 ist eine Konstruktion von Peter Weiss - hier in noch ungefinishtem Zustand
Diese ASW-15 ist eine Konstruktion von Peter Weiss - hier in noch ungefinishtem Zustand

Ka-6

Ka-6

Noname - seinerseits F3B

Zu all den Großseglern gesellte sich auch mal ein F3B Modell.

Vor allem im Gebirge wurde der "Noname" eingesetzt.

Lo-100 - M 1:3 - 3,33 m Spannweite

Diese Lo-100 habe ich mit Rippenflügel gebaut. Profil, Geometrie, Schränkung sowie die Querruderanlenkung entsprechen dem Original.

Später wurden Tragflächen auch in aufwändigem Styro-Abachi-Verfahren hergestellt.

Durch wechseln der Tragflächen wurde sie auch als Lo-150 (dann mit 5 m Spannweite) sehr gerne geflogen.

ELFE S4A - M 1:3 - 5 m Spannweite

ELFE S4A

1984 kam die ELFE als spektakulärer Großsegler dazu.

Die Konstruktion und die Rumpfform stammen von Arnold Hofmann.

Der Rumpf stammt aus der Edelschmiede Harry Rosenthal.

Die Tragflügel habe ich als ALRO-modelltechnik in vielen Stückzahlen gefertigt.

Nach ein paar Jahren wurde diese ELFE farblich überarbeitet.

2010 wurde sie komplett überholt und fliegt heute noch zu meiner vollsten Zufriedenheit.

Alrobert

Alrobert - der ständige Begleiter als Testpilot der Modelle im Maßstab 1:3
Alrobert - der ständige Begleiter als Testpilot der Modelle im Maßstab 1:3

Discus - M 1:3 - 5 m Spannweite

Der erste Großsegler

1982 waren Segler mit 5 Metern Spannweite im Maßstab 1:3 eine absolute Seltenheit mit gigantischen Ausmaßen.

Dieser Discus entstand in Zusammenarbeit mit Harry Rosenthal

DG-200

Der Rumpf der DG-200 stammt von TS-modelle. Die Flügel entstanden in Eigenregie
Der Rumpf der DG-200 stammt von TS-modelle. Die Flügel entstanden in Eigenregie

Fuzzy

Fuzzy war genau wie seine Namensgebung eine kunterbunte Mischung aus vielen Einzelteilen - flog aber sehr gut
Fuzzy war genau wie seine Namensgebung eine kunterbunte Mischung aus vielen Einzelteilen - flog aber sehr gut

Ka-8 von TS-modelle

Munki - Eigenkonstruktion

Munki - eine Eigenkonstruktion zum Flitzen und Hangrocken
Munki - eine Eigenkonstruktion zum Flitzen und Hangrocken

ASW-17 therm - Eigenkonstruktion

Die ASW-17 mit größerer Spannweite zum Thermikfliegen - der Flügel war in Hochglanz beschichtet
Die ASW-17 mit größerer Spannweite zum Thermikfliegen - der Flügel war in Hochglanz beschichtet

ASW-17 speed - Eigenkonstruktion für die Serie

Die ASW-17 speed war die erste Eigenkonstruktion für die Serie bei Rosenthal-Flugmodelle - 1980
Die ASW-17 speed war die erste Eigenkonstruktion für die Serie bei Rosenthal-Flugmodelle - 1980

Spartan & Roter Rumpf

Leider existieren von diesen Modellen keine Bilder in meinem Archiv

Pilot - Kunstflugsegler

Ich habe einige Pilots gebaut. Leider existiert kein einziges Bild davon.

Hier ein Bild von einem Pilot von Uwe Gewalt. Als Rückholer tritt hier Rudi hilfsbereit in Aktion

ASW-17 mit 4,5 m Spannweite - Eigenkonstruktion

Hatte damals schon gigantische Ausmaße - ASW-17 mit 4,5 m Spannweite

 

Mit dieser ASW-17 erfolgten bereits die ersten Versuche im Flugzeugschlepp. Sie erfolgten auf einer noch nicht fertiggestellten Autobahn, trotzdem waren sie sehr mühsam

Cirrus - Eigenkonstruktion

Hier der erste Cirrus mit Styropor-Flügel und Rumpf aus Bals-GfK-Sandwich
Hier der erste Cirrus mit Styropor-Flügel und Rumpf aus Bals-GfK-Sandwich

Panda von Multiplex

Der Panda von Multiplex wurde später noch mit unterschiedlichen Elektroantrieben versehen
Der Panda von Multiplex wurde später noch mit unterschiedlichen Elektroantrieben versehen

Eigenkonstruktion - Cirrus

Dann begann es bereits mit Eigenkonstruktionen - Cirrus mit "Scale"-Rumpf
Dann begann es bereits mit der ersten Eigenkonstruktion - Cirrus mit "Scale"-Rumpf

Graupner Cirrus

Graupner Cirrus - Bild (c) by http://www.koralpe.biz
Graupner Cirrus - Leider habe ich kein eigenes Bild aus dieser Zeit. Deshalb (c) by www.koralpe.biz

Phöbus

Phöbus - bereits in den 60er Jahren eine vielversprechende Konstruktion
Phöbus - bereits in den 60er Jahren eine vielversprechende Konstruktion

Filou von Graupner

Ein sehr gefälliger Kleinsegler für den ferngesteuerten Segelflug über 2 Kanäle
Ein sehr gefälliger Kleinsegler für den ferngesteuerten Segelflug über 2 Kanäle

Schleicher Ka-10 von Graupner

Schleicher K10 von Graupner - Scale-Modell aus den 60er Jahren - mit "Schaumplastik-Rumpf".
Schleicher K10 von Graupner - Scale-Modell aus den 60er Jahren - mit "Schaumplastik-Rumpf".

Amigo von Graupner

Mit der ersten Fernsteuerung wurde der Amigo am Haushang getestet
Mit der ersten Fernsteuerung wurde der Amigo am Haushang getestet

Kleiner Uhu von Graupner

Wer hat nicht mit dem "Kleinen UHU" angefangen
Wer hat nicht mit dem "Kleinen UHU" angefangen - Bild mit freundlicher Genehmigung von flugmodellbau-kirch.de

SZD-54-2 Perkoz von Tomahawk Design jetzt im Vertrieb von: